Dein Ego ist keine göttliche Fehlplanung

Oft wird das Ego als ĂŒberflĂŒssig oder minderwertig angesehen. Ich finde das Ego grundsĂ€tzlich wertvoll. Unser Ego ist auf Flucht oder Kampf ausgerichtet. Ja, es stimmt, wenn wir uns nach Frieden und einem liebevollen Miteinander sehnen, dann sind Flucht oder Kampf nicht gerade förderlich.

Doch es gibt Situationen im Alltag, da ist das Ego hilfreich. Zum Beispiel dann, wenn ein Hund mit gefletschten ZĂ€hnen auf Dich zugerannt kommt.

FrĂŒher war mein Ego groß

Ich habe es nicht in erster Linie nach außen gerichtet, sondern auf mich selbst. Mein Ego hat mich selbst bekĂ€mpft. Es hat mich immer wieder dazu veranlasst, zu flĂŒchten. Wenn ich z. B. den Wunsch hatte, etwas zu tun, dann hat mein Ego dafĂŒr gesorgt, dass ich nicht getan habe, was ich gerne getan hĂ€tte. Bekommst Du eine Ahnung davon, wie mein Ego mich beeinflusst hat?

Meinem Ego zu widerstehen dehnt meinen Selbstwert aus

Ich habe immer gespĂŒrt, dass das Ego ein Wegweiser sein kann. Ein Wegweiser fĂŒr etwas, das ich nicht benennen konnte. Also habe ich mein Ego erforscht. Was ich bei meinen Forschungen erkannt habe, das teile ich gerne mit Dir.

Was geschieht, wenn wir uns vom Leben leben lassen?

Dann ĂŒbernimmt das Ego die FĂŒhrung.

Als ich mich vom Leben leben lassen habe, habe ich auf die Dinge reagiert, die sich gezeigt haben. Ich habe mich nach den anderen gerichtet, alles getan, damit sie sich wohl fĂŒhlen und mich selbst hinten angestellt. SpĂŒrst du, dass ich wie eine Weide im Wind war?

Seitdem ich selbstbestimmt lebe, meiner Seele die FĂŒhrung ĂŒberlasse, hat sich mein Leben gewandelt.

Ich folge meinem GefĂŒhl

Erst einmal nehme ich alles an, was mir begegnet, was sich zeigt und auch was ist. Annehmen bedeutet fĂŒr mich nicht, mit allem einverstanden zu sein. Ich bin nicht mit allem einverstanden. Doch auf manches habe ich keinen Einfluss, z. B. darauf wie sich Menschen mit mir und meinem Verhalten fĂŒhlen.

Manchmal wollen Menschen mich anders haben. Das kann ich verstehen. Ich war frĂŒher auch so, dass ich Vieles anders haben wollte. Ich wollte, dass die anderen so sind, dass ich mich wohl fĂŒhlte. Deshalb verstehe ich meine Mitmenschen ja auch so gut und nehme sie so an, wie sie sind.

Ich erfĂŒlle nicht mehr automatisch die Erwartungen anderer

Manchmal erfĂŒlle ich doch die Erwartungen anderer. Aber dann mache ich es, weil ich es machen will und nicht, weil ich das GefĂŒhl habe, es tun zu mĂŒssen, weil ein anderer es will.

GrundsĂ€tzlich bin ich kooperativ, achtsam, rĂŒcksichtsvoll und habe das Miteinander im Blick. Eine gemeinsame Lösung zu finden, liegt mir am Herzen. Das ist nicht immer möglich, doch dann ist es mir wichtig, einen Weg fĂŒr mich zu finden, damit umzugehen. Im Idealfall fĂŒhle ich Frieden in mir und kann gut mit dem Unfrieden im Außen umgehen.

Es kommt vor, dass Menschen unterschiedliche PrioritÀten haben

Kennst Du die PrioritÀten der Menschen, wenn Du mit ihnen ein gemeinsames Projekt startest? Ich habe gelernt, dass es sehr wichtig sein kann, die PrioritÀten anderer zu kennen, denn dadurch ersparen wir uns mögliche Reibereien und Grummeleien.

Auch Reibereien haben einen Sinn

Sie „sollen“ uns helfen, ĂŒber uns hinaus zu wachsen und in unser Potenzial hinein zu reifen. Sie machen unser Leben reicher und helfen uns, bewusster zu leben und im Einklang mit unserer Seele zu leben. Wenn wir im Einklang mit unserer Seele leben, geben wir guten Energien weiter
 auch an die Erde.

Weißt Du, wie Du gute Energien an die Erde weitergibst?

Du tust es mit jedem Schritt den Du gehst. Wenn Du etwas mit Deinen HĂ€nden berĂŒhrst, hinterlĂ€sst Du gute Energien. Auch wenn Du ausatmest, sendest Du gute Energien in den Raum um Dich herum, wenn Du Dich wohl fĂŒhlst.

Wenn Du möchtest, kannst Du Dir jetzt die Folge anhören, die ich fĂŒr Dich aufgenommen habe. Du wirst das Beschriebene noch intensiver spĂŒren, weil ich es durch Beispiele fĂŒhlbar mache.

Zum Anhören klicke bitte auf das kleine blaue Dreieck im blauen Kreis

Magst Du mir schreiben, wie Du ĂŒber das Ego denkst? Möchtest Du es am liebsten wegrationalisieren oder glaubst Du auch, dass es hilfreich sein kann?

Du kannst gerne das Kommentarfeld nutzen, um mir zu schreiben. Ich freue mich ganz doll darauf, mit Dir im Austausch sein zu dĂŒrfen.

Von Herzen

Deine Martina